normale Schrift einschalten große Schrift einschalten sehr große Schrift einschalten
Link verschicken   Drucken
 

Bodensee-Dorfgespräche

Unser aktuelles Projekt "Bodensee-Dorfgespräche - Kollegiales Lernen für eine gelingende Dorfentwicklung" wird gefördert durch den IBK Kleinprojektefonds / Interreg. Der Projektzeitraum läuft vom 01.12.2018 bis 31.12.2020.

 

Logoleiste Interreg

 

Eine nachhaltige Entwicklung der ländlichen Regionen umfasst in Zukunft viele Herausforderungen (z. B. Nahversorgung, Vereinsleben, Digitalisierung, Mobilität, Integration, Bürgerbeteiligung, Wohnen, Landwirtschaft, Klimaschutz, Kultur, örtliches Handwerk und Wirtschaft) für die ländlich geprägten Gemeinden am Bodensee. Im Projekt sollen die beteiligten Gemeinden rund um den Bodensee Handlungsmöglichkeiten zu ausgewählten Themen erarbeiten und austauschen. Zielgruppen sind: kommunale Akteure wie BürgermeisterInnen, GemeinderätInnen und -parlamentarierInnen sowie aktive BürgerInnen aus ehrenamtlichen Projekten. In drei Veranstaltungen sind Präsentationen von Best-Practice-Beispielen, Inputs von externen FachreferentInnen sowie der grenzübergreifende Dialog und Erfahrugnsaustausch zu jeweils einem von den beteiligten Gemeinden ausgewählten Thema geplant. Das Projekt zielt auf regionales informelles Lernen durch den direkten grenzübergreifenden Austausch von Erfahrungen zwischen den Gemeinden, die üblicherweise keinen direkten Kontakt pflegen.

 

Projektpartner:

Verein ILE-Bodensee e. V. - Deutschland

Verein Dörfliche Lebensqualität und Nahversorgung e. V. - Vorarlberg / Österreich

Ostschweizer Zentrum für Gemeinden an der FHS St. Gallen - Schweiz

 

1. Bodensee-Dorfgespräch "Wohnen im Alter im Dorf"

Die erste Veranstaltung zum Thema „Wohnen im Alter im Dorf“ fand am Dienstag, den 2. Juli 2019 von 10 bis 17 Uhr in der Vorarlberger Gemeinde Doren statt. Neben guten Beispielen aus Doren und weiteren Voralberger Gemeinden wurden auch Beispiele aus der Ostschweiz und aus Süddeutschland präsentiert. Zusammen mit dem Input externer Expert*innen wurden sie als Grundlage für den Erfahrungsaustausch genutzt. Das Thema „Wohnen im Alter im Dorf“ hat viele Facetten. Ein Ziel der Bodensee-Dorfgespräche ist es, diese Zusammenhänge und Wechselwirkungen in den Blick zu nehmen. Neben Fragen der Versorgung und  Betreuung (Qualitätskriterien, Kosten und soziale Folgen) spielen auch Fragen der Nahversorgung und der haushaltsnahen Dienstleistungen eine wichtige Rolle. Es gibt in der Bodenseeregion eine Vielzahl von Trägerschaften und ehrenamtlich unterstützten Strukturen, deren Vor- und Nachteile es abzuwägen gilt.

 

Hier finden Sie die Tagungsdokumentation sowie die dazugehörige Anlage.

 

2. Bodensee-Dorfgespräch "Verdichtet Bauen im Dorf - Handlungsmöglichkeiten für die Gemeinde"

Das 2. Bodensee-Dorfgespräch zum Thema "Verdichtet Bauen im Dorf - Handlungsmöglichkeiten für die Gemeinde" fand statt am

Donnerstag, den 19. September 2019 von 10 bis 17 Uhr in der Gemeinde Muolen, St. Gallen/Schweiz. Bezahlbares Wohnen – lebendige Ortszentren – stabile Siedlungsgrenzen: Mit diesen Stichworten lassen sich die Herausforderungen in der
Siedlungsentwicklung beschreiben. Diskutiert und in Good-Practice-Beispielen beleuchtet wurden dabei folgende Themen:
Zentrumsentwicklung, Ortsbild und Siedlungsrand; Leerstand und Umnutzung; Alte und neue Wohnformen; Ökologie und Aufenthaltsqualität in der Gemeinde; Steuerungsinstrumente der Gemeinden und die Frage: Wie nehmen wir die Einwohnerinnen und Einwohner mit?

 

Hier finden Sie die Tagungsdokumentation sowie separat die Vortragspräsentation von Joelle Zimmerli.

 

3. Bodensee-Dorfgespräch "Digitalisierung im Dorf"

Das 3. Bodensee-Dorfgespräch fand zum Thema "Digitalisierung im Dorf" am Dienstag, 21. Januar 2020 im Schloss Amtzell (D/Landkreis Ravensburg) statt. Die Gemeinde Amtzell wurde 2018 vom Innenministerium Baden-Württemberg im Rahmen des Wettbewerbs "Digitale Zukunftskommune@BW" ausgezeichnet. Vier Themen standen im Fokus unseres 3. Bodensee-Dorfgesprächs:

1. Digitalisierungsstrategie

2. Digitale Beteiligungsformen

3. Grund- und Nahversorgung (von Telemedizin bis Dorfladen)

4. Arbeitsplätze schaffen mithilfe von Digitalisierung

 

Die Hintergrundrecherchen und Informationen können Sie hier in der Tagungsdokumentation nachlesen.

 

 

 
Regionalbudget
 

Regionalbudget

 

 

Der 1. Förderaufruf zum Regional-

budget endete am 25.03.20. Wir freuen uns, dass zahlreiche Förder-

anträge für eine bunte Vielfalt an Projekten bei uns eingegangen sind. Wir prüfen diese aktuell. Der Auswahlausschuss wird am 07.04. über die Bewilligung entscheiden. Direkt im Anschluss starten wir voraussichtlich einen 2. Förder-

aufruf, um die restlichen Mittel für Ihre Projekte zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen...

 
ILE im Homeoffice
 

Homeoffice

 

 

Zum Schutz der MitarbeiterInnen und ProjektpartnerInnen arbeitet das Regionalmanagement bis auf weiteres im Homeoffice. Sie er-

reichen uns per Mail unter oder . In dringenden Fällen können Sie uns telefonisch kontaktieren unter +49-160 8863691. Wir bitten um Ihr Verständnis.

 
Bestes Gartenkochbuch
 

Buchpreis

 

Der Verein Höri Bülle wurde mit dem 3. Preis mit dem gleich-

namigen Buch "Die Höri Bülle", erschienen im Verlag Labhard Medien in der Kategorie "Bestes Gartenkochbuch" ausgezeichnet. So ist die Höri Bülle als kulina-

rische Boschafterin im Genießer-

land Baden-Württemberg nun auch würdige Preisträgerin bei einem bundesweit sehr ange-

sehenen Buchpreis. Lesen Sie hier weiter...

 
Veranstaltungen
 

Nächste Veranstaltungen:

Keine Veranstaltungen gefunden